4. Sinfoniekonzert

Veranstaltung am 29. Januar 2024 um 18.00 Uhr

Mit Werken von W. A. Mozart, Nina Šenk, Johann Nepomuk Hummel und Antonín Dvořák Dauer2 Stunden

Programm
W. A. Mozart – Sinfonie Nr. 38 D-Dur, KV 504, Prager Sinfonie
Nina Šenk – A Moment of Reflection für Trompete und Orchester (Deutsche Erstaufführung)
Johann Nepomuk Hummel – Konzert für Trompete und Orchester E-Dur
Antonín Dvořák – Sinfonie Nr. 5 F-Dur, op. 76

 

Im 4. Sinfoniekonzert sind mit dem Trompeter Jeroen Berwaerts und der Dirigentin Anna Handler zwei hochkarätige Gäste in Schwerin. Der belgische Trompeter spielt Hummels Trompetenkonzert – vorangestellt die deutsche Erstaufführung von A Moment of Reflection, das Nina Šenk für ihn komponiert hat und sich unmittelbar auf Hummels Konzert bezieht. Die Slowenische Komponistin gewann zahlreiche bedeutende Kompositionspreise und ist seit 2019 sowohl die erste Frau als auch das jüngste Mitglied der Slowenischen Akademie der Wissenschaft und Künste. In ihren Werken verbindet sie Neues mit Tradition, Symmetrie und Ausgewogenheit.

Anna Handler, die 2023 beim Neujahrskonzert erfolgreich ihr Debüt in Schwerin gab, ist derzeit Assistentin von Gustavo Dudamel beim Los Angeles Philharmonic Orchestra. Sie hat im Frühjahr erfolgreich ihr Masterstudium an der berühmten Juillard School in New York absolviert. Für die Schweriner Konzerte hat sie Mozarts berühmte Prager Sinfonie und Dvořáks weniger bekannte 5. Sinfonie im Gepäck. In ihr verarbeitet Dvořák Volksmusik und Melodien aus seiner Heimat Böhmen und sie markiert so einen wichtigen Entwicklungsschritt hin zu seinem besonderen und individuellen Stil, der auch in der 5. Sinfonie unverkennbar ist.

 

Der belgische Trompeter Jeroen Berwaerts ist ein musikalisches Kraftwerk, und seine umfassende Liebe zur Musik fragt nicht nach Genregrenzen. Weltweit geschätzt für seine herausragenden technischen Fähigkeiten und seine sensible Musikalität beschäftigt er sich mit dem Repertoire sämtlicher Epochen, vom Barock bis zu Uraufführungen zeitgenössischer Musik und Jazz. Er musiziert mit führenden Orchestern wie den Wiener Symphonikern und dem NDR Elbphilharmonie-Orchester. Seit 2008 ist Berwaerts Professor für Trompete an der Musikhochschule in Hannover. Er ist zudem Professor in Residence an der Royal Academy of Music in London.

 

Die deutsche Dirigentin und Pianistin Anna Handler hat im Mai 2023 erfolgreich ihr Masterstudium an der berühmten Juillard School in New York absolviert, wo sie als erste Dirigentin überhaupt das Juilliard Kovner Fellowship für herausragende Student:innen der klassischen Musik erhielt, und ist derzeit Assistentin von Gustavo Dudamel beim Los Angeles Philharmonic Orchestra. Sie gastierte bei zahlreichen bedeutenden Orchestern und Festivals wie den Salzburger Festspielen, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Sinfonieorchester Liechtenstein und der Meininger Hofkapelle. Darüber hinaus assistiert sie regelmäßig namenhaften Dirigent:innen, wie u. a. Kirill Petrenko, Daniel Harding, Oksana Lyniv und Barbara Hannigan. Höhepunkte in der aktuellen Saison sind ihr Debüt mit dem BBC Philharmonic Orchestra, den Grazer Philharmonikern und dem Münchner Rundfunkorchester. Mit der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin gab sie ihr viel beachtetes Debüt beim Neujahrskonzert 2023.

 

 

 

 

Musikalische Leitung
Anna Handler
Trompete
Jeroen Berwaerts